Dienstleistungsvertrag Freiberufler Kündigung



Ich hab mal ne Frage.

Ich hab einen Vertrag mit meinem Auftraggeber der die Erbringung einer Dienstleistung fuer einen dritten Kunden regelt im April 2003 geschlossen.

Im Vertrag ist geregelt das der Vertrag "voraussichtlich bis 08.2003" läuft. Der Vertrag wurde bisher immer stillschweigend mündlich verlängert und die Rechnungen bezahlt.

Der Endkunde hat mir geaussert, das aus Budgetgruenden eine Weiterbeauftragung nach dem 30.09. nicht mehr in Frage komme und hat meineswissens meinen Auftragggeber darüber informiert.

Mit dem Auftraggeber besteht eine Kündigungsfrist von 7 Tagen durch zustellung einer ordentlichen Kündigung.

Kann ich vom Auftraggeber Schadensersatz fordern, falls dieser den zwischen Ihm und mir geschlossenenen Vertrag nicht kündigt, der Endkunde aber auf die Leistung verzichtet.

(Auftraggeber und Enkunde haben ebenso einen Vertrag miteinander.)

Gruss Michael




.