Re: Crosspost und Followup-To



Thomas 'PointedEars' Lahn schrieb:

>>>>> Die Frage war, welche Newsreader Dir bekannt sind, von denen folglich
>>>>> alle
>>>>>
>>>>> >blurb
>>>>>
>>>>> (\s*\><NBSP>[^<NBSP>]) nicht als Zitat betrachten.
>>>> 4D macht das, IE2, MSMN1 und OjE4-6 können wir gleich ausschließen, und
>>>> dann... Mist, mit mehr hab ich nicht getestet...
>>> Ja, das ist etwas dürftig.
>>
>> Ich könnte es noch mit Mozilla testen. Zu dieser Uhrzeit werde ich es aber
>> bestimmt nicht machen.
>
> [x] done
>
> Er[1] betrachtet es[2] auch dann als Zitat, wenn dem ">" das Zeichen <NBSP>
> folgt, solange ">" am Zeilenanfang steht.

Da hast du etwas verdreht. Das Zitatzeichen sollte dem NBSP folgen, etwa
so:

 > Zitattest
> Ohne NBSP wird dies als Zitat betrachtet

>>>>>>>>>> und die "" sind doch etwas unauffällig.
>>>>>>>>> Genau dafür sind die Anführungszeichen (engl.: _quotes_) aber da.
>>>>>>>> In einem langen Fließtext kann man diese Zitatzeichen schnell
>>>>>>>> übersehen.
>>>>>>> Dann darf man eben keine langen Fliesstexte posten
>>>>>> Sehr schlaue Idee in Topics, wo die Antworten schnell 800 oder mehr
> ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
>>>>>> Lines enthalten können.
> ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
>>>>> Beispiel?
>>>>
> http://groups.google.com/group/de.test/browse_thread/thread/9908df74fc24cb5e/c3481430fffb1e84#c3481430fffb1e84
>>> _Konkretes_ Beispiel? (Message-ID? Der Anker funktioniert leider
>>> nicht.)
>>
>> Du hast nach einem Topic gefragt.
>
> Nein. Ich fragte nach einer "Antwort", d.h. einem Followup, das "800 oder
> mehr Lines" enthält, und Deine Behauptung, es gäbe so lange Fliesstexte,
> in denen es folglich möglich sei, Anführungszeichen zu übersehen, belegt.

Die Antwort hab ich jetzt ja gegeben.

>> [...]
>> Hier aber mal ein Extrembeispiel aus diesem Topic:
>> <n5JdgA0#FHA.7700@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx> (1.200 Zeilen)
>
> Da wäre es an mehreren Stellen möglich gewesen, das Zitat zu kürzen, ohne
> dessen Sinn zu entstellen.

Leider aber nutzt er ungekürzte Sinnquotes, deswegen ist es an manchen
Stellen so lang.

>> de.test ist grnau so eine Gruppe wie de.comp.os.be oder de.rec.fahrrad,
>> nur in de.test wird meistens getestet.
>
> Du vergleichst (erfolglos) Äpfel und Birnen. Brächtest Du ein Beispiel
> eines On-Topic-Followups aus de.comp.os.be oder de.rec.fahrrad, wo das
> Kürzen des Zitates nicht möglich gewesen wäre und das Followup dennoch
> "800 oder mehr Lines" enthielte, schlösse ich mich Deiner Argumentation
> vielleicht an.

Dann gehe ich suchen.

>>>>> Man kann nicht in Newsgroups posten, die auf dem "eigenen" Newsserver
>>>>> nicht existieren; jedenfalls sollte man das nicht können, da sei
>>>>> NNTP vor.
>>>> Wirklich? Ich denke, wenn man im Newsgroups-Header eine Gruppe setzt,
>>>> wird die Nachricht dort eingetragen. Existiert sie nicht, sollte sie
>>>> wenigstens auf die anderen Server weitergeleitet werden. Aber so im
>>>> technischem Maße kenne ich mich nicht ganz so gut aus...
>>> Versuch doch mal bei "Deinem" Newsserver in eine Gruppe zu posten, die
>>> es dort nicht gibt (also nicht eine, die Du nicht abonniert hast, das
>>> ist ein Unterschied), z.B. de.foobar. Es sollte vom Server die Annahme
>>> der Nachricht mit dem Statuscode 441 (posting failed), etwa
>>>
>>> 441 Nonexistent newsgroup(s)
>>>
>>> verweigert werden.
>>
>> Das stimmt, ich hab aber ein X'Post in eine nichtexistente Newsgruppe
>> gemeint,
>
> Aber ich doch auch. Haben wir vielleicht verschiedene Vorstellungen von
> "nichtexistente Newsgruppe"?

Ich glaube, das Wort "X'Post" ist da bei so manchem nicht angekommen:

| Versuch doch mal bei "Deinem" Newsserver in eine Gruppe zu posten, die
^^^^^^^^^^^
| es dort nicht gibt

Hier wurde nur "eine Gruppe" erwähnt, nicht "X'Post zu mehreren Gruppen,
wovon mindestens eine nicht existiert"

Gruß,
Artur
.



Relevant Pages