Re: dsm-Treffen in Berlin 2008



Joachim Mohr schrieb:
Hallo dsm-ler,

ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren.
Wie man den Berichten und Bildern entnehmen kann:

http://delphi.zsg-rottenburg.de/dsm2008

Sich persönlich auszutauschen in beeindruckender
Umgebung - das ist bestens gelungen!

Dir gebührt auch unser Dank für das Sammeln und Bereit-
stellen von Platz für Bericht(e?) und Bilder.

Es ist sowohl der Wunsch nach Begegnung als auch
Reiselust gewesen, was uns angetrieben hat, aber auch
das Hormon Mathestosteron. Letzterem verdanken wir
den tollen Vortrag von Klaus Nagel und Fachsimpeleien
"mitten auf der Spree"(*) und anderswo. Und wir
sehen die weitere Auswirkung auch in den interessanten
Überlegungen von Jan zu den "uninteressanten Gittern".
Er hat mit einem interessanten Dreh aus dem faszinierend
unregelmässigen 45°-Doppelgitter viele faszinierend
regelmässige X°-Doppelgitter gemacht, in denen endliche
Algorithmen anwendbar sind.

(*) Zitat aus Armin Saams Posting "Noch mal: Zwei Kreisvierecke"
vom 16.7.08. Noch kann man sich den Platz als *erster*
Antwortender bzw. *erste* Antwortende sichern.

Wir haben in Berlin auch darüber gesprochen, warum dsm nicht
mehr so wie früher von Oberschülern und frisch mit dem Mathe-
studium kämpfenden Studenten und Studentinnen aufgesucht
wird. Es wurde gemutmasst, dass Newsgroups wie alles auf der
Welt eine gewisse Lebensdauer mit Auf- und Abschwung haben.
Wahrscheinlich gibt es modernere Foren. Vorerst wollen wir
aber unser gutes altes Forum in Ehren halten, Nervlinge
freundlich ermahnen, bevor wir sie ins Killfile verfrachten,
und überhaupt das Gespräch über Mathematik schätzen. Damit
befinde ich mich sicher im Einklang mit unserem seit Mai
2005 nicht mehr postenden "guten Geist von dsm", Hermann Kremer.

Mit einem schönen Gruss an alle, die gerne mit dabei gewesen
wären,

Rainer Rosenthal
r.rosenthal@xxxxxx
.