Re: RCD und klassische Nullung



Ernst Keller schrieb:
> On Mon, 29 Aug 2005 06:58:38 +0200, "horst-d.winzler" <horst.d.winzler@xxxxxx>
> wrote:
>
>>Andreas Hadler schrieb:
>>
>>>Mein nur L-schaltendes Bild vom RCD
>>>
>>> ________
>>> | ___ |
>>>L -----|--o o---|---
>>> | RCD |
>>>PEN -----|--------|---
>>> |________|
>>>
>>>
>>>ist wohl falsch - sorry. Der RCD schaltet wohl allpolig:
>>Er schaltet allpolig.
>>Aber in diesem Beispiel würde der FI bei jeder Last auslösen. Denn ein
>>FI vergleicht "rusgehenden" mit "reinkommendem" Strom. Ist der
>>Unterschied zu groß, schaltet er ab.
>
> Das ist falsch, ob er 1-polige oder 2-polige oder gar nicht schaltet und nur
> ein Signal ausgibt hat auf dei Funktion keinen Einfluss.

Langsam, rausgehender Strom muß nicht mit rückkehrendem Strom gleich
sein? Das hat auf die Funktion keinen Einfluß?
Einpoligen FI habe ich noch nicht gesehen. Wie soll der funktionieren?
________
>>> | ___ |
>>>L -----|--o o---|---
>>> | RCD |
>>> | ___ |
>>>PEN -----|--o o---|---
>>> |________|
>>>
>>>Damit geht natürlich beim Auslösen jegliche Schutzerdung verloren!
> Da bin ich nicht ganz einverstanden aber seis denn.
>
>>Genau und das soll nicht sein.
>>Ralf verbreitet eine Steckertheorie verschweigt aber, das man sie nur
>>bei einer einfachen, übersichtlichen Installation anwenden sollte. zB
>>Baustellenverteilung.
>>
> Solange nichts angeschlossen ist mag es noch übersichtlich sein, nachher
> absolut nicht mehr.

War doch mein Hinweis.

>>>Ein Fehler in der Installation hinter dem RCD kann damit dazu führen,
>>>dass der Schutzkontakt z.B. auf L eines anderen Stromkreises liegt.
> Etwas weit hergeholt, vorallem im Wohnbereich.
>
> Ernst
>

Inzwischen gibt es Haus- und Wonungsinstallationen mit mehreren als
einen FI. Es gibt Häuser, da ist/sind der/die FI im Keller. Alles andere
Unterverteilungen.
Für Verkopplungen stehen Heizunsrohre, Wasserversorgung.
Gemeinschaftsantennenanlagen zur Verfügung. Das nur als durchaus nicht
vollständige Aufzählung.

--
mfg horst-dieter
.