Re: Tempelschmuck



Ingo Heinscher <Ingo.Heinscher@xxxxxxx> wrote:

Günter Lelarge wrote:
Ingo Heinscher <Ingo.Heinscher@xxxxxxx> wrote:

Was du da aufzählst, sind reine Hypothesen, Vermutungen, gegenwärtiger
Stand der Motivforschung, jederzeit durch besserer Hypothesen
austauschbar.
[...]

Genau. Und selbst das ist besser mit Occams Rasiermessergrundsatz vereinbar
als die These von den gefälschten Jahrhunderten.

Du bluffst. Du hast wie alle Starkgläubigen auch dir selber gegenüber
nur Bluffs drauf:

Ich bezeichnete als jederzeit austauschbare Hypothese, was Illig zu den
MOTIVEN der Erfälschung dreier Jahrhunderte schreibt. Das mag nicht
jeder Prüfung standhalten.
Diese möglichen MOTIVE hast du den PERGAMENTMÄRCHEN gegenübergestellt,
die für dich glaubwürdiger sind als die Fundleere allüberall.

Man sollt sich meine letzten Postings voller für Karlsgläubige
vernichtender Fakten deinen letzten Postings voller Tricks
gegenüberstellen, um zu sehen, wem bereits alle Felle davon geschwommen
sind.

Die spannende Frage ist: Wird diese Tatsache zu Dir durchdringen, oder
scheitert das an einer Mauer, die Du in Deinem Kopf gezogen hast?

Reden wir von _deiner_ Mauer:

Dich irritiert hinter deiner Mauer nicht im Geringsten, dass ...

- in Aachen nach Aussaagen der Archäologen kein Fitzel von Karls
Hauptstadt kündet.

- du SELBER dein _einziges_ Indiz für die Karolingerzeit (Einhard) in
deinem letzten Posting vollkommen entwertet hast, indem du ihm
Altersdemenz und mehrfach absichtsvolle Verschleierung und Lug und
Trug unterstelltest - wie ich.


Deine Logik ist nicht die stringenteste, auch wenn du dauernd wehklagend
den armen OCCAM angerufen hast:

- Warum sollte man Karls Geburtsort verschweigen - warum zwölf statt
eines einzigen falschen nennen?

- Wie kann die Gruft absichtsvoll verschwiegen sein, wenn sie einer der
beiden Besuchs-Kaiser nachts Glocke 12 findet - und Karl wohlbehalten
in seinem Sarg aufrecht sitzend vorfindet- und ihm nur die Nasenspitze
gegen eine vorsichtshalber mitgebrachte goldene ersetzen muss?

- Du hast nicht erkannt, dass nicht die über 20 KdG zugeschriebenen
(aber in andere Zeiten datierten) Objekt das Problem sind, sondern
dass es _nicht eines_ gibt, das ihm _zu Recht_ zugesprochen wird!

- Du glaubst, die Menschen hätten auf der ganzen Welt für 300 Jahre ihre
angestammten Plätze verlassen!

- Du hälst es für unbedenklich, dass es nicht nur in Aachen
archäologische Funde immer nur BIS ca. 600 - und AB ca. 900 gibt.

- Du hälst es für möglich, dass der BIOGRAPH Einhard am Hofe nicht
herausbekommen konnte, wann und wo Karl geboren worden ist!


JEDER kann LEICHT überprüfen, wer von uns Beiden bedeutend
LEICHTGLÄUBIGER ist:

Dem einen thumben bis voll krass erphantasierten Einhard (dessen
Heftchen als Fälschung verworfen würde, wenn es nicht bekanntlich echt
wäre. :-) ) steht die Fundleere gegenüber, die sich nur z.B. auch so
dokumentiert, dass keine einzige der zig karolingischen Pfalzen in
Bayern dingfest gemacht werden kann und kein einziges der zig
"karolingischen" Kloster. <http://lelarge.de/bayern.html>

Günter
--
http://lelarge.de/taz.html
.