Re: (digitale) Luftdruckprüfer



Hi Phil!

"Hmmmm", meinte ich, "vorne ein Pirelli und hinten Dein alter (Holz)Reifen
und der Druck ist eben der, der vom Montieren damals noch drin war.".

Hattest du den Reifen nicht vor dem Montieren umgestuelpt, um die noch
etwas weichere Innenseite aussen nutzen zu koennen?

Jetzt wo Du's sagst... STIMMT! Ich hatte die Laufrichtung invertiert und
den Reifen "auf links" gedreht. Profil war ja ohnehin nur noch von Stevie
Wonder als leichte Unebenheit zu erkennen gewesen. Kein Wunder, dass ich
alle hergebrannt habe - ein unerlaubter Vorteil!

Seitdem redet Phil nur noch ganz selten mit mir und wenn, dann so, wie es
die freundlichen Maenner mit den weissen Turnschuhen tun.

Nun, ich seh das schon auch eher entspannt, aber in Anbetracht von
Tankstellenabweichungen von 0.5 bar, an die ich mich erinnere, messe
ich vor Fahrtantritt lieber mit genauerem Instrument zuhause selbst

Auf der Reifendruckkontrollfahrt mit Spezl Lutz gestern haben wir via
Daumenkontrolltest bei meiner KTM auch ein leichtes Defizit bemerkt. Die
etwa tennisballgrosse Delle ging auch nach einiger Wartezeit von selbst
nicht mehr zurueck. Ich habe widerwillig, murrend und zaehneknirschend
etwas Luft hineingepumpt und werde den Reifen und/oder den Schlauch
gelegentlich beim Hersteller reklamieren - so aufvulkanisiertes Logo noch
zu erkennen und nicht schon abgeblaettert ist.

und aendere unterwegs dann sicher nichts.

Wir haben gestern etliche Testreihen im Doppelblindversuch (zwei Fahrer,
beide blind) durchgefuehrt und unter stets reproduzierbaren Bedingungen auf
dem Supermotoparkplatz und in diversen Kreiseln und
Schnellstrassenab-/auffahrten probiert.

Da 0.5 bar zu wenig bereits zum Reifenschaden fuehren kann, wenn man mit
offroadmaessig niedrigem Druck und dzt. noch dazu recht weichen Reifen
faehrt, ist mir diese Kontrolle bedeutend lieber, als unterwegs in der
Pampa Reifen flicken zu muessen.

Unbedingt! Lutz und ich haben sensationelle Erkenntnisse und Zusammenhaenge
erforscht, die wir in Kuerze in einem schockierenden Videodokument der
fachkundigen Oeffentlichkeit zuteil werden lassen.

Gruss, Vol"33er Runden gehen auch so"ker
Ob das vielleicht auch mit platten Reifen moeglich waere?

Das waere i. d. T. ein lohnenswertes Ansinnen. Ggfs. wuerde ich auf den
Reifen ganz verzichten und nur noch auf Mousse herumfahren.

Ich selbst wollte ja dort mal irrsinnig gern gezeitete Runden mit dem
Zoomer (50er 4Takt Roller) testen, bin aber bisher nicht dazugekommen.
Die Herausforderung waere, dass man in die Zukunft sehen koennen
muesste, weil man dank Variomatik immer etwa 0.5-1 Sek frueher Vollgas
geben muss, als es dann letztendlich am Rad gebraucht wird, sonst
wuerde man zweifellos umfallen.

Letztlich ist es aber bei der Dellorto-befeuerten KTM nicht anders. Statt
des elektromotorischen "ssssssssssssssst" wuerde man nach der Gedenksekunde
zwar auf einer flammenspeienden Wabrooo-Auspuffrakete reiten um wenige
Zehntel spaeter angesichts der herannahenden Kurve sofort wieder voll in
die Eisen zu langen und mit quietschender Bremboanlage, hackendem Hinterrad
und mechanisch verkantetem White-Power-Extreme-Teleskop ueber die
Ideallinie hinauszuschiessen, sich querstellend und mit klackerndem
Autodeko dann verschaemt hinter die Nasenbohrer einzureihen.

Nicht, dass man mit so einem sturen Bock - pardon - mit der auf guten
Geradeauslauf [tm] (R) (C) hin optimierten Hard- und Hochleistungsenduro
nun effizienter oder gar schneller unterwegs waere, aber es saehe zumindest
schneller und heldenhafter _aus_. Und darauf kommt es ja schliesslich an,
nicht auf die spiessigen Rundenzeiten.

Das koennte interessant sein. Aber ich werde dieses Jahr endlich mit dem
Tricker dort fahren, habe es zumindest fest vor, nach dem ich letzten
Winter ja nur in der Salzburger Halle gefahren bin.

Da waere ich naturlich auch wieder mit von der Partie. Wenn mich nicht
alles taeuscht, habe ich zumindest fuer hinten noch einen hervoragend
abgehangenen Regenreifen im Regal, vorne koennte ich den 10 Jahre alten
MT60 evtl. ein wenig in Nitroverduennung einlegen um dem Material noch ein
bisschen mehr Performance zu entreissen. Oder via Vakuumdiffusion den
Polymermolekuelen noch ein Schlueckchen zusaetzlichen Weichmacher
eintreiben...

Also ich wuerde jetzt mal in Anbetracht meiner vagen Vergleiche zu SMR&Co
in Salzburg dezent und vorsichtig vermuten, dass ich nicht zwingend an
der 33er Huerde zerschellen wuerde. Koennen wir ja dann mal antesten.

Haengt ja, wie Lutz und ich inzwischen wissen, von viel wichtigeren Dingen
als der fahrerischen Kompetenz ab. Asphalttemperatur, Gabel- und
Federbeinsetup, Kettenspannung, Tankfuellstand, Spritsorte, Stiefelgroesse,
Windrichtung und Luftdruck spielen eine gerne unterschaetzte Rolle.

Wir duerfen also sehr gespannt sein!

Gruesse,
Volker

--
mailto: V B A R T H E L D at G M X dot D E
.