Re: Sparsames Beschleunigen



Hallo Karl,

Karl Sowada schrieb:
Als Betreiber der Homepage sk-8.de beschäftige ich mich mit Benzin
sparen.

Ich habe mir den Teil zum Thema Benzin sparen mal durchgelesen und muß sagen:
Ich bin begeistert! Gratulation, ein derart komplexes Thema so ausführlich
und differenziert in verschiedenen Facetten dargestellt habe ich noch
nirgendwo gesehen. Man merkt ganz deutlich, daß Du weißt, wovon Du schreibst.
Danke für die sehr gelungene Seite!


Allerdings habe ich noch eine kleine Anregung zum Thema Masse des
Fahrzeugs. Üblicherweise liest man ja: je mehr Masse, um so mehr Verbrauch.
Meine Erfahrung ist da allerdings differenzierter. Mehr Masse muss nicht
zwangsläufig zu mehr Verbrauch führen (wenn sie den Luftwiderstand nicht
erhöht) sondern kann sich u.U. sogar, v.a. bei dem von Dir beschriebenen
Fahrstil, positiv auswirken.

1. Masse ist träge, d.h., sie möchte ihren Bewegungszustand beibehalten.
Das ist beim Beschleunigen erstmal schlecht, weil dann mehr Energie
benötigt wird.
Beim Ausrollen hat man allerdings Vorteile: Je schwerer ein Fahrzeug ist,
um so länger wird es im Leerlauf rollen - d.h., um so früher kann ich vom
Gas wieder runter in den Roll- oder Schubbetrieb und dann sparen.

2. An Gefällen ist die Hangabtriebskraft, die das Fahrzeug beschleunigt,
um so größer, je schwerer das Fahrzeug ist. Natürlich gilt das umgekehrt
genauso: Wenn man bergauf fährt, muß auch entsprechend mehr Energie
aufgewandt werden.
Aber:
Der Luftwiderstand des Fahrzeugs bleibt gleich, während die
beschleunigende Kraft aufgrund der größeren Masse zunimmt. D.h., ein
schwereres Fahrzeug bietet die Möglichkeit, viel früher (oder überhaupt)
in den Roll- oder Schubbetrieb überzugehen als ein leichteres bei gleichem
Luftwiderstand und spart dann ganz schön Sprit.


Je nach Situation und Fahrstrecke können sich da durchaus Sparpotentiale
ergeben (oder natürlich auch Mehrverbrauch, wenn man keine Möglichkeit
hat, die Sparpotentiale zu realisieren).

Mehr Masse (in Maßen!) führt daher nicht zwangsweise zu Mehrverbrauch.
Ich kann bei mir beispielsweise keinen Unterschied im Verbrauch ausmachen,
ob ich mit vollem oder eher leererem Tank fahre, ob ich mit Beifahrer
fahre oder ohne. Im Extremfall sind da bei einem 55 Liter Benzintank plus
Beifahrer ca. 100 kg dazwischen. Dabei habe ich schon auf Seiten, die sich
für schlau halten, gelesen, daß man pro 100 kg 1 L mehr auf 100km brauchen
soll. Naja. Es mag solche Situationen geben. Aber bitte nicht pauschalisieren!


Viele Grüße,
Andreas
.



Relevant Pages

  • Re: Sparsames Beschleunigen
    ... je mehr Masse, um so mehr Verbrauch. ... Mehr Masse muss nicht ... Fahrzeug F2: Masse 2m ... Luftwiderstand soll mal angenommen gleich sein. ...
    (de.etc.fahrzeug.auto)
  • Re: Sparsames Beschleunigen
    ... je mehr Masse, um so mehr Verbrauch. ... Mehr Masse muss nicht ... Beim Ausrollen hat man allerdings Vorteile: Je schwerer ein Fahrzeug ist, ... kann ich Leerlaufphasen austrecken, ...
    (de.etc.fahrzeug.auto)
  • Re: Sparsames Beschleunigen
    ... Mehr Masse muss nicht ... Das ist beim Beschleunigen erstmal schlecht, ... Fahrzeug F2: Masse 2m ... Luftwiderstand soll mal angenommen gleich sein. ...
    (de.etc.fahrzeug.auto)
  • Re: BMW Bremse?
    ... Zu diesem Thema maße ich mir auch keine Kompetenz an. ... Grundumgang mit dem Fahrzeug beibringen, ... es ist nur deine Schuld wenn sie so bleibt" ...
    (de.rec.motorrad)
  • Re: Sparsames Beschleunigen
    ... Mehr Masse muss nicht ... Das ist beim Beschleunigen erstmal schlecht, weil dann mehr Energie ... Beim Ausrollen hat man allerdings Vorteile: Je schwerer ein Fahrzeug ist, ... muss ich da natürlich mit dem höheren Luftwiderstand leben. ...
    (de.etc.fahrzeug.auto)