Re: Macbook Pro und Linux



Benjamin Gawert schrieb:
* Jakobus Schuerz:

Ich habe jetzt einige Kisten miteinander verglichen. Und ähnliche
Hardware bekommt man nur in WESENTLICH schlechterem Design um wesentlich
mehr Geld.

Das Design ist Geschmackssache, aber in der Preisklasse bekommst Du
anderweitig vermutlich besser unterstützte Hardware für das gleiche oder
weniger Geld - und dann auch mit ordentlichem Service.

Dann nenn mir bitte ein Notebook, welches ich für 1500 bis 2000 EUR
bekomme, welches einen C2D mit 2-4GB RAM einer 160GB HD einen Display,
welches eine für mich ansprechende Auflösung und Schärfe (siehe unten)
hat... Und einigermassen was gleichschaut und robust verbaut ist.
Ich bitte dich wirklich darum!!!


Das Display des MBP ist mit dem eines Sony-Vaio (Black-Screen) von der
Schärfe her vergleichbar. Mich machen die vielen unscharfen und
grobpixeligen Displays bei so vielen Notebooks echt krank.

Augenfehler? FYI: "unscharfe" TFTs gibts nicht, Punkt. Ein TFT liefert
bei nativer Auflösung und digitaler Anbindung *immer* ein gestochen
scharfes Bild. Unscharf wird es nur dann, wenn das Display in einer
niedrigeren Auflösung als der nativen betrieben wird. Das ist dann aber
wohl kaum dem Display anzulasten sondern schlichtweg ein Anwender-Problem.

Sehr eigenartig... Dell Inspiron, Hofer-Notebook, div. andere (hab nicht
alle Marken und Typen im Kopf - hab mir aber mehrere beim
Blödmann-Elektronikmarkt angesehen) liefern die unterschiedlichsten
Qualitäten im Hinblich auf Bildschärfe... OK, die sind alle mit Windose
gelaufen... Aber nur ganz wenige hatten ein Display, mit dem ich
zufrieden wäre... Wie gesagt, Sony-Vaio's Blackscreen, Macbook-Pro und
ich glaub ein IBM hatten annehmbare Displays... ansonsten schaut es sehr
mager aus.
Und ich hab bestätigt sehr gute Augen...


(Jetzt muss
ich zugeben, die neuen LED-Displays der neuen MBP hab ich in real noch
nicht gesehen. Kenne nur das Display eines ca ein Jahr alten MBP meiner
Wohnungskollegin...)

Die LED-Varianten leiden wohl unter einer ziemlich miesen Ausleuchtung
(Farbverfälschungen).

Das entspricht nicht dem, was ich bisweilen gelesen habe.


Grafikkarte, CPU, Speicherchips, HD sind doch ohnehin schon
"Standardkomponenten"
Ich hab auch noch keinen einzigen Laptop gefunden, der eine
Tastaturbeleuchtung hat,

Dann hast Du nicht wirklich gesucht. FYI: Thinkpads haben schon seit
vielen Jahren eine Tastaturbeleuchtung. Und anders als beim MacBook Pro
braucht man dafür auch keine Treiber oder OS-Unterstützung.

OK, hab ich echt nicht gefunden.


Und meine bisherigen Vergleiche ergaben halt, dass, wie schon oben
erwähnt, ähnlich leistungsfähige Hardware nur teurer und hässlicher
"verpackt" zu bekommen ist...

Wie gesagt, ich bezweifle stark dass Du richtig gesucht hast. So
ziemlich jedes andere Notebook in dieser Preisklasse dürfte nicht
schlechter verarbeitet sein und kommt mit besserem Support.

Nenn mir bitte Marken und Typen!!! Scheinbar hab ich echt nicht gut gesucht.


Also was spricht nun wirklich dagegen, Linux auf einer Mac-Hardware
laufen zu lassen?

Vermutlich wohl die Tatsache, dass es da draussen normale Notebooks
gibt, die auch seitens des Herstellers unter Linux unterstützt werden.

Sind es zwei, drei oder vier Typen?
Die offiziell für Linux unterstützten Typen, welche ich gefunden habe,
haben entweder schlechte Kritiken bekommen hinsichtlich der Verarbeitung
oder waren um 1000 EUR teurer als das MBP.


Für mich ist das MBP "auch nur eines von vielen" Geräten, auf denen ich
halt andere Hardware-Probleme mit Linux zu lösen habe. Nur halt eines,
das mir WESENTLICH besser gefällt. ;)

Das kann schon sein. Wie Dir aber schon in der Notebook-Gruppe gesagt
wurde gibt es geeignetere Geräte für Linux (z.B. eben Thinkpads). Und
auch ich habe den Eindruck, dass es Dir nicht um einen Rat hinsichtlich
eines guten Linux-Notebooks geht, sondern dass Du schlichtweg nur nach
Bestätigung suchst, weil Du auf das MacBook Pro fixiert bist.

Tinkpads, welche ich unter Geizhals.at gefunden habe (Ähnliche
Hardwaredaten!):
Lenovo IBM ThinkPad T60p, Core 2 Duo T7400 2.16GHz, 2048MB, 100GB,
DVD+/-RW, 15.4" (UO0C2GE) 21 Angebote ab € 3179,--
Lenovo IBM ThinkPad T60p, Core 2 Duo T7400 2.16GHz, 2048MB, 100GB,
DVD+/-RW, 15.4" (UO9C2GE) 10 Angebote ab € 3190,--
Lenovo IBM ThinkPad T60p, Core 2 Duo T7600 2.33GHz, 2048MB, 100GB,
DVD+/-RW, 15.4" (UO0J3GE) 24 Angebote ab € 2988,--

oder:
Lenovo IBM ThinkPad T61, Core 2 Duo T7100 1.80GHz, 1024MB, 120GB,
DVD+/-RW, 15.4" (NI25DGE) 39 Angebote ab € 1498,86
Lenovo IBM ThinkPad T61, Core 2 Duo T7300 2.00GHz, 1024MB, 120GB,
DVD/CD-RW, 15.4" (NI04XGE) 1 Angebot um € 1854,--
Lenovo IBM ThinkPad Z61e, Celeron-M 410 1.46GHz, 256MB, 40GB, DVD/CD-RW,
15.4" (UB121GE) 6 Angebote ab € 1123,80

Dagegen:

Apple MacBook Core 2 Duo, 13.3", T7400 2.16GHz, 1024MB, 160GB,
SuperDrive, weiß 25 Angebote ab € 1323,--
Apple MacBook Pro Core 2 Duo, 15.4", T7500 2.20GHz, 2048MB, 120GB
(MA895*/A) 42 Angebote ab € 1837,99
Apple MacBook Pro Core 2 Duo, 15.4", T7500 2.20GHz, 2048MB, 160GB 75
Angebote ab € 1921,--
Apple MacBook Pro Core 2 Duo, 15.4", T7500 2.20GHz, 2048MB, 200GB 36
Angebote ab € 2017,--

Weißt du jetzt, was ich meine?

Also sag mir bitte, wo ich ein "gleichwertiges" von dir oft erwähntes
"billiges" Thinkpad herbekomme, das billiger ist als ein MBP.
Vielleicht ist geizhals.at nicht die richtige Quelle... kann auch sein.
Abgesehen vom Preis zeig mir bitte auch ein Notebook, das so flach und
leicht ist wie ein MBP und ein so kleines Netzteil hat. Ich möchte
nämlich auch neben meinem Notebook und dem Netzwerk mehr als den
Regionalteil meiner Zeitung einpacken können, ohne mit einer Reisetasche
unterwegs sein zu müssen. Ich kann natürlich auch meinen Taschenrechner
(ach wie liebe ich meinen HP49G+) mitnehmen... nur kann der halt nicht
das, was ich für meine Arbeit benötige... Obwohl der eh schon viel kann.

Ich lese halt so viel von den superklassen Notbooks da draussen. Nur wo
sind sie? Ich mein das echt ernst!
Ein Thinkpad um 3000EUR und mehr, dass mir nochdazu nicht gefällt, ist
es mir nicht wert. Auch wenn es Linux (wie gut auch immer) unterstützt
(besser, Linux unterstützt dessen Hardware...)
Ob 2,2 oder 2,4 Ghz macht nicht wirklich viel Unterschied. Im Preis
allerdings schon. Aber wenn ich schon mal soviel Geld für ein Gerät
ausgebe, dann soll es die gerade nicht mehr ganz aktuelle Hardware haben
(nach 3 Monaten ist sie sowieso schon wieder veraltet), den die kann
fast so viel wie die aktuelle, ist aber um einiges billiger. Das Gerät
soll ja auch noch nach zwei, drei oder vier Jahren irgendwie brauchbar
sein. (Und was ich bisher erlebt habe, ist Linux länger aktuell... Und
Upgrades kosten nix, unterstützen aber trotz alledem ältere Hardware...)

You know, what I mean?

lg jakob


--

lg jakob
.



Relevant Pages

  • Re: Macbook Pro und Linux
    ... bekomme, welches einen C2D mit 2-4GB RAM einer 160GB HD einen Display, ... Kenne nur das Display eines ca ein Jahr alten MBP meiner ... die auch seitens des Herstellers unter Linux unterstützt werden. ... Wie in einem anderen Posting schon angedeutet wurde nimmt man Apple-Hardware primär wegen des Betriebssystems Mac OS X, nicht weil die Hardware selbst so qualitativ hochwertig wäre. ...
    (de.comp.sys.mac.misc)
  • Re: Umstieg von Debian-Linux auf MacOSX
    ... Ich wollte von einem Debian Desktop-Rechner auf ein Notebook umsteigen. ... Wenn Du einen Mac kaufts, gib nicht Dein ganzes Budget für die Hardware aus. ... Selbstverständlich laufen auch die meiste FOSS, die Du schon von Linux her kennst. ...
    (de.comp.sys.mac.misc)
  • Re: Generation of sound
    ... This is why Linux or the OS is important, to shield your applications from the hardware. ... You can download a 1000 Hz sine wave file from my site: ... My notebook is a HP pavilion ze4400 and I could email the HP support. ...
    (comp.os.linux.development.apps)
  • Re: Laptop hardware support (was: Linux Developers cannot seem to...)
    ... had hardware problems of one kind or another. ... It's like buying a notebook obligates you to work out bugs ... to get ANY version of linux to work. ... All Software Sucks, All Hardware Sucks, All ...
    (comp.os.linux.portable)
  • Re: Generation of sound
    ... This is why Linux or the OS is important, to shield your applications from the hardware. ... My notebook is a HP pavilion ze4400 and I could email the HP support. ... universal and cross-platform solution is a good thing but it's not my ...
    (comp.os.linux.development.apps)