Re: Konfusion beim JAR erstellen...



"Thomas G. Liesner" wrote:
> Peter Büttner schrieb:
> > "Thomas G. Liesner" wrote:
> >> Peter Büttner schrieb:

[...]
> Und die Detailmenge ist beim Einarbeiten in Neugebiete leider immer
> wieder grauenvoll, vor allem, wenn es dann an Details hakt, welche in
> keinem Tutorial erwähnt werden, da die Datei üblicherweise direkt im
> lokalen Rootverzeichnis liegt...

build.xml? 'Projekt'-root, was auch immer es denn ist.


> > [... Stimmt zu ...]
> > Info: Das build nimmt aber an das eclipse bereits compiliert hat, ant
> > macht das nicht neu. Man kann auch mit javac kompilieren, mach' ich nie.
>
> Das hatte ich schon so verstanden, aber da ich nur Getestetes "hoch-
> schieben" will, ist mir das so recht.

?? Versteh' ich nicht. Nebenbei: man kann auch ant veranlassen zu
kompilieren, das kann z.B. sinnvoll sein wenn man eine src distribution
machen will die ohne irgendeine ide compiliert. Ich hab mal eins gesehen,
- iText glaub' ich - wo man (weis nicht mehr genau) nur das build
herunterlädt, der rest wir dann nachgeladen, compiliert, jart, getestet.

[...]

> >> Hier meine Projektdatei:
> >>| <project name="Aktivitätenkontrolle" default="distribute" >
>
> > äüö sollten gehen, aber als erfahrener (hust) Entwickler gibt es die
> > bei mir nur für die user zu sehen.
>
> Ich wußte nicht, ob Ant das eventuell als Name ausgibt, ist inzwischen
> ASCIIsiert.

Nee, der 'name' kommt nirgendwo rein (ausser man bemüht sich drum),
es war nur rein gefühlsmäßig. In java kann man Klassennamen (und so
ziemlich alle anderen) ja auch mit Unicodezeichen versehen, aber muß
dann aufpassen wenn man die in einem anderen Environment kompiliert,
da man dem Compiler das encoding evtl. mitteilen muß. (Wenn die mal
bischen metainfo im *.java einbauen würden ginge das einfacher und
sicherer)


> >>| <target name="distribute">
> >>| <jar jarfile="D:/Projekte/Java/Activities.jar" >
> >>| <fileset dir="./" >
> > Wenn du wie unten erwähnt src/bin trennst hier ein './bin'
>
> Da ich das ant-file im Projekt(Source)Ordner lasse - ../../bin.

Nanana:-) dein src Folder wird ausser dem noch genau einen Unterordner
haben, 'de'.


> > geht vielleicht, doch du willst Unterornder:
> > name="activitiescheck/**/*"
> > irgendwann willst du die...
>
> Dann wird das nachgeändert. Sieht aber für das Projekt nicht danach aus.

Wieso? wenn es ein Übungsprojekt ist kannst du auch alles üben:-)
Und staunen. Das geht nämlich einfachst:
in Ecplipse im packageexplorer auf den package-knoten rechts klicken
-> Refactor-> rename , Neuen namen angeben:
'de.tglsoft.apps.activitiescheck'
fertig. Oder 'new package' im kontextmenü, dann per drag'n drop die
Klassen in eigene packages verteilen - hier hat man hinterher evtl.
Fehlermeldungen da die Sichtbarkeit im Wege stehen könnte - läßt
sich einfach beheben.
Ich mag eher kleine packages, und Klassen die mit dem eigentlichen
Projekt wenig bis nix zu tun haben sollten imho in ein eigenes package.
So bleibt das übersichtlich und die Helfer können sich emanzipieren zu
einem praktischen Toolset.

Was ich vorschlagen würde (wobei deine 'tools' noch eher wenige sind)
Gleich 2 Projekte, 'Tools' 'Aktivities', letzteres verwendet ersteres.
Was sich im konkreten Projekt zu einer runden Klasse entwickelt wird
dann in Tools verschoben (per Drag'Drop fast von selbst)



[...]

> > * Zuerst gehste hin und zippst das ganze (zur Sicherheit).
>
> Unnötig, die Stände der letzten 3 Tage stehen immer zur Verfügung durch
> ein kleines Privatprogramm, welches um 23:45 automatisch startet.

Backup ist klar. Ich mach das gerne vor größeren Umbauten da ich so
hemmungslos loslegen kann, so verliere ich nicht mal die Arbeit seit
letztem 23:45. Ich kann mich aber nicht dran erinnern es mal gebraucht
zu haben (wie übrigens die Sicherheitsgurte im Auto auch nicht:-)

Mit installiertem Cygwin mit z.B. solchen 'Skripten':
#! /bin/bash
zip -r xyzName-$(date +%d%m%y-%H.%M).zip ./src *.xml -x
../src/das/nicht\*
Das gibt einen aktuellen Stand mit nettem Namen.


> Das Ergebnis sieht übrigens so aus und ist bei mir inzwischen im
> täglichen Gebrauch:
>
> http://tglsoft.de/misc/Activities.jar
> http://tglsoft.de/misc/Activities_src.zip
>
> Nichts umwerfend neues, aber für meine konkrete Anforderung optimal und
> extrem schlank.

Zum starten was nettes.

> Technische Hinweise, was noch optimierbar ist oder ungünstig gelöst,
> sind jederzeit willkommen.

Kommt per PM


Grüße
Peter

--
Shell&Jar : Individual icons for jars
jMineSweeper : extended
www.PeterBuettner.de
.