Re: Bluescreen und 0x0000007A beim Booten



Ulrich G. Kliegis wrote:
vielen Dank für Deinen Rat. Es spricht vermutlich nichts dagegen, nach
dem Aufnehmen des Service-Status-Protokolls eine Intensiv-Löschung der
Platte zu veranstalten, da ich da sehr streng zu schützende Daten
drauf habe. Oder?

- Wenn man streng zu schützende Daten hat, sind 50€ für eine Platte irrelevant.
- Und wenn man streng zu schützende Daten unverschlüsselt auf der Platte hat, hat man vmtl. keine Vorstellung von diesem Begriff. Zudem noch die etlichen genauso relevanten Images.

Nix für ungut, aber da passt irgendetwas nicht zusammen. Vielleicht war einfach 'streng zu schützen' maßlos übertrieben.

Und was passiert beim Clonen (mit welchem zu empfehlendem Werkzeug,
irgendwas von ner Knoppix-CD vielleicht?) der kaputten Platte mit dem
defekten Sektor?

Er bleibt defekt, und auf den neuen Platte steht Mist drin => Zeitverschwendung, wenn man Backups hat.

Kann das
theoretisch auch am SATA-Controller bzw. "Chipsatz" liegen? War auch
ein A8V damals ...

Normalerweise nicht. Der Controller hat praktisch keine Möglichkeitet Uncorrectable-Read-Errors zu provozieren. Allerdings sind diese Fehler mittlerweile der Regelfall. Die Zuverlässigkeit aktueller Platten ist zuweilen vernachlässigbar.


Marcel
.