Epson Stylus 1520: Lob und Probleme



Hallo,

schon lange liebaeugelte ich damit, mir mal einen "richtig grossen"
Tintenstrahler zu kaufen, zum Herumspielen und "gross drucken" - nicht
fuer ernsthafte Anwendungen.

Jetzt habe ich mich im Affekt fuer einen Epson 1520 von eBay entschieden
und bin begeistert: Das Ding ist genau das, was ich haben wollte. (Nun
gut, ein Designjet waere vielleicht noch toller, aber wer soll das be-
zahlen.)

Den 1520 - genau: Stylus Color 1520 - kann ich nur jedem empfehlen,
der, wie ich, spasseshalber ab und zu was grosses drucken will. Das
Ding geht bei eBay zwischen 100 und 200 Euro - wird recht viel ge-
handelt, ist eine Mimose beim Papiereinzug und deshalb evtl. von
Profis oefter abgestossen.

Der Drucker verarbeitet bis zu DIN A2 und auch Rollenpapier; drucken
kann er allerdings - das ist ein kleiner Etikettenschwindel - nur
345mm breit, d.h. bei den 420mm von A2 bleibt ein recht grosser Rand.
Das beste daran fuer Benutzer wie mich ist, dass die Tinte fast nichts
kostet: Ich habe gerade, ebenfalls bei eBay, fuer 12 Euro 6 schwarze
und 4 farbige Patronen gekauft, und angenommen, die erste Farbpatrone
waere nach 3-4 A2-Ausdrucken sicher leer: Pustekuchen, ich habe jetzt
schon rund 20 laufende Meter gedruckt, und es ist immer noch was drin.

Soweit also das Lob. Nun zu ein paar Problemen, die ich mit dem Ge-
raet habe, und bei denen ich nicht weiss, ob sie "in der Natur der
Sache" liegen, Schaeden am Geraet oder Probleme mit dem Druckertrei-
ber sind.

Ich verwende Linux mit dem gimp-print-Treiber, in dem ich von Hand die
maximale Papierlaenge auf 5m hochsetzen musste (einkompiliert ist ueb-
licherweise 44 Zoll).

Ich kann beim Druck zwischen verschiedenen Qualitaetsstufen waehlen,
deren Details sich mir nicht ganz erschliessen:

180 dpi economy draft
360x180 dpi draft
360 dpi interleave
360 dpi interleave unidirectional
360 dpi
360 dpi unidirectional
....
1440x720 dpi
1440x720 dpi unidirectional
1440x720 dpi highest quality

Die Ausdrucke, die ich mache, neigen zur Streifigkeit, und zwar derart,
dass die Streifen im Billigmodus 180dpi ca. 1cm voneinander entfernt und
nicht besonders auffaellig sind; in den mittleren Modi mit 360/720 dpi
ruecken sie auf ca. 5mm zusammen und werden wesentlich auffaelliger;
und in den allerbesten 1440x720dpi-Modi - in denen der Drucker rund eine
Stunde fuer eine A2-Seite braucht! - verschwinden sie voellig.

Beispiele:
http://www.remote.org/frederik/tmp/1520-l.jpg - 180dpi draft mode
- man sieht einen blaeulichen vertikalen Streifen in der linken
Bildhaelfte, der wiederholt sich ca. 1x pro cm; vom Gefuehl her
wuerde ich sagen, da fehlt schwarze Tinte, oder ist es zuviel
blaue?
http://www.remote.org/frederik/tmp/1520-m.jpg - 720dpi mode
- ausgepraegtes Streifenmuster, hier sind die Streifen breiter
und schwaerzer, aber jeder Streifen wird auch noch von einem
kleinen blauen wie im ersten Beispiel begleitet
http://www.remote.org/frederik/tmp/1520-h.jpg - 1440x720 highest quality
- keine sichtbaren Streifen

Wie ist das zu erklaeren? Gibt es eine Chance, auch die kleineren Auf-
loesungen ohne Streifen zu benutzen? Koennte das ein Problem vom Druck-
kopf sein - verstopfte Duesen, die sich beim HQ-Druck nicht so sehr be-
merkbar machen oder so? Sollte ich einen neuen Druckkopf kaufen?

Das zweite Problem, das ich habe, ist, dass der Drucker etwas launisch
beim Bannerdruck ist. Gerade habe ich in 360x180dpi draft ein 2,50m
langes Banner ausgedruckt, ohne Schwierigkeiten und recht schnell. Bei
einem Banner in 720dpi hat er nach 77cm einfach abgebrochen und wie
wild Papiervorschub veranstaltet. Der Versuch mit einem 1,50m langen
Banner in 360dpi (der Druckjob im cups hatte 45 MB) wurde nach ca. 99cm
eine 2cm grosse weisse Luecke gelassen, dann wurden 10cm gedruckt, dann
kam eine 23cm-Luecke, und dann kam der Rest des Bildes.

Kann das ein Problem von gimp-print/cups sein, kennt sich da zufaellig
jemand aus? Oder ein Problem des verwendeten billig Ethernet->Parallel-
Druckservers? Ich will natuerlich noch weitere Tests machen, aber im
Augenblick scheint mir das alles etwas beliebig und wenig reproduzier-
bar.

Bye
Frederik

--
Frederik Ramm ## eMail frederik@xxxxxxxxxx ## N49°00.22' E008°24.56'
.



Relevant Pages

  • Verschenke Accu-Chek Sensor Comfort Teststreifen
    ... wegen Wechsel des Messgeraetes auf ein weniger "blutruenstiges" habe ich noch 200 Teststreifen fuer Accu Chek Sensor und Inform Geraete uebrig. ... Von daher "spende" ich die Streifen gerne an einen krankenkassengeplagten Diabetiker mit Wohnsitz Deutschland. ... Sonst ist die Packung ungeoeffnet, der Chip ist natuerlich auch noch da. ... - Erstattung der Portokosten (Paeckchen) ...
    (de.sci.medizin.diabetes)
  • Re: Schwarzfahren in Leipzig
    ... Fremde werden fuer Tagesbesuche haeufig Tageskarten ... Die kostet einen Streifen ... Kurzstrecke fuer die eine Station bis zum Innenstadtring ... die erforderlichen zwei Streifen fuer den Innenstadtbereich entwerten und mit der naechsten Bahn weiterfahren. ...
    (de.soc.recht.misc)
  • Re: H*lm im taz- Blog
    ... Streifen heranfahren (Revierverhalten/"Das ist alles MEINS". ... Halten Sie deswegen mehr Abstand zum Streifen und damit zum ... Anstatt wie ueblich mal eben mit dem Auto bin ich ... Die Kids haben gelernt, dass man nicht fuer alles das Auto braucht, ...
    (de.rec.fahrrad)
  • Re: Kalte =?ISO-8859-1?Q?Stra=DFe_warme_Luft_=28etwas_l=E4?= =?ISO-8859-1?Q?ngliche_
    ... Einschraenkung fuer Radfahrer und fuer sonst niemanden. ... dürfen ihre Spur um den Angebotsstreifen erweitern, ... Duch den breiten Streifen von dem an ...
    (de.rec.fahrrad)
  • Re: CCFL - Lebensdauer optimieren durch Einschaltverhalten?!
    ... Und dann kommt man in ein Buero wo es einen zentralen Drucker ... die es nicht fuer Mac oder Unix ... Solche Drucker sprechen heutzutage Postscript. ... Ich habe auch einen Brother MFC mit eingebautem Printserver. ...
    (de.sci.electronics)